· 

Der Versuch macht vielleicht klug!

 

Von Naturalisten und Atheisten wird immer schnell ein hieb - und stichfester Beweis der Existenz Gottes gefordert. Wohl wissend, dass der natürlich in einem allgemeingültigen Sinne kaum zu erbringen ist. Aber ist die Gottesfrage damit geklärt? Seine Nichtexistenz bewiesen? Natürlich nicht!

       Die biblische Behauptung ist die eines sich persönlich offenbarenden Gottes. Eines Gottes, der sich finden lassen will, wenn man IHN sucht. Und die Menschheitsgeschichte ist voll von solchen berichteten Findungen!

 Aber genau an dieser Stelle beginnt  für einen Atheisten natürlich das Problem. Wie glaubwürdig sind solche Berichte? Kann es sein, dass der biblische Gott tatsächlich existiert und sich einzelnen Menschen persönlich offenbart?

     Letztendlich wird der Atheist diese Frage nicht über den Weg des Denkens und der Analyse klären können. In dieser Angelegenheit macht nur der Versuch klug: