Das ist natürlich erst einmal eine (unbewiesene) Behauptung.  Mit der folgenden Artikelserie verdeutlichen, a) um was es eigentlich geht und b), dass es gute Gründe gibt tatsächlich von der Richtigkeit des christlichen Glaubens auszugehen:

 

Fortsetzung folgt